ÜBER UNS


 

Das Institut wurde 2012 in Zürich mit dem Ziel gegründet, Muslimen nebenberuflich die akademische Auseinandersetzung mit dem Islam nahe an seinen Quellen zu ermöglichen. Das I³ bietet von Arabisch-Kursen bis Psychologie-Seminare eine spannende Bandbreite akademischer Felder an, die neben Muslimen auch Nichtmuslime einlädt, sich mit den islamischen Wissenschaften zu beschäftigen.

Dabei liegt der Fokus beim I³ auf der akademisch reflektierten Auseinandersetzung mit dem verfügbaren islamischen Wissenskorpus. Fernab jeder methodischen Verengung bleibt der Horizont offen für die gesamte Bandbreite der klassisch-islamischen Wissenstradition und wo es der Zeitgeist erfordert, etwa im Bereich der Psychologie, stellen wir uns der Frage, wie sich klassisch islamische Ansätze mit anderen Wissenstraditionen fruchtbar anreichern oder verbinden lassen.

Unsere Kurse und Seminare werden von qualifizierten Fachkräften sorgfältig vorbereitet und geleitet. Ziel ist es, den Studenten professionell aufbereitete Lehrinhalte anzubieten, ihnen Anleitung zu geben, wie sie sich auch über die jeweilige Lehrveranstaltung heraus selbstständig mit dem Thema beschäftigen können und vor allem sie für die vertiefte Auseinandersetzung mit den islamischen Wissenschaften zu motivieren.

Trailer: Kalligrafie Ausstellung

Wofür wir stehen

Methodische Offenheit innerhalb der Schranken der klassischen islamischen Lehre

Toleranz und interessierte Offenheit gegenüber allen anderen wissenschaftlichen Ansätzen

Professionalität in allen Bereichen der Lehre & Verwaltung

Was wir ablehnen

Methodische Verengung auf eine spezifische Rechtsschule, Gelehrtenmeinung oder Ideologie.

Intoleranz gegenüber anderen Meinungen; Das I³ legt Wert auf Offenheit im Umgang mit Meinungsverschiedenheiten nach dem Vorbild der klassischen ‘Ulamâ‘.

Jede Form der Exkommunikation (takfîr) und des Übertreibens (al-ghulû).